,

Eine einzigartige Grenzerfahrung Mehr als 220 Wanderfans stellten sich bei der 24h Trophy von Wernigerode der Herausforderung Langzeitwanderung

,

Update und Infos zum 24h Wanderevent von Wernigerode

Grenzerfahrung Brocken beim 24h Wanderevent von Wernigerode
Ein Berg, der deutsch-deutsche Geschichte erzählt, sagenumwobene Naturschönheiten, mystische Wasserfälle und beeindruckende Fachwerkskunst: Das 24h Wanderevent von Wernigerode garantiert zahlreiche Highlights. Über 200 Teilnehmer machen sich vom 04. bis zum 06. August für 12h oder 24h auf den Weg, um bei der vierten Station der 24h Trophy gemeinsam über Grenzen zu gehen – historisch, körperlich und mental.

Damit vor Ort organisatorisch alles reibungslos abläuft und keine lange Wartezeiten entstehen, bitten wir alle Teilnehmer folgende Informationen aufmerksam durchzulesen und sich bei Fragen rechtzeitig beim Veranstaltungsteam zu melden.

AKKREDITIERUNG – Tagestickets erhältlich:

Freitag: 16 bis 20 Uhr (12h und 24h Wanderer)

Samstag: 6.30 bis 7.00 Uhr (12h Wanderer)

Samstag: 6.30 bis 8.00 Uhr (24h Wanderer)

TIPP: Um unnötigen Stress zu vermeiden, empfehlen wir euch, bereits am Freitag, den 04.08. zur Akkreditierung zu kommen, damit ihr euch am Samstagmorgen ganz auf die bevorstehende Herausforderung konzentrieren könnt. Falls dies gar nicht möglich ist, versucht bitte am Samstagmorgen so zeitig wie möglich, und nicht erst kurz vor dem Start zur Akkreditierung, zu kommen.

WICHTIG: Die Ausgabe der Starterpakete erfolgt ausschließlich gegen Vorlage des von jedem Teilnehmer persönlich ausgefüllten und unterschriebenen Haftungsausschlusses. Dieser kann gerne vorbereitet und einem Freund / Bekannten mitgegeben werden, wenn man es selbst nicht zu den angegebenen Zeiten zur Akkreditierung schafft.

START DER WANDERUNGEN:

Samstag, 05.08.2017

7.30 Uhr 12h „rund um Wernigerode“ Wanderung

8.30 Uhr 24h „rund um den Brocken“ Wanderung

PARKSITUATION: Es gibt gebührenpflichtige Parkplätze in der Marktstraße, im Parkhaus Zentrum, im  Parkhaus Ringhotel Weißer Hirsch und im Parkhaus Hotel Gothisches Haus.

WETTER: Unsere Packliste ist eine Empfehlung von Masterguide Eddy und muss natürlich nicht exakt eingehalten werden. Bitte bereitet euch aber unbedingt auf alle Eventualitäten vor: Hitze, Kälte, Nässe, Wind, kühle Nächte bis hin zum Schnee am Berg. Die Wanderungen finden generell bei jedem Wetter statt und werden nur dann abgesagt, wenn eine Gefahr für Leib und Leben besteht, die nicht durch eine kurzfristige Änderung der Streckenführung beseitigt werden kann. In sieben Jahren ist dies jedoch noch nie vorgekommen. Außerdem bitten wir alle Teilnehmer, Sonnencreme mit den benötigten LSF und eine Kopfbedeckung mitzunehmen, um Sonnenbränden und Kreislaufproblemen vorzubeugen.

NOTFALLNUMMER: Auf jedem Roadbook sowie Geh- und Pausenplan, die im Rahmen der Akkreditierung ausgegeben werden, steht die Notfallnummer des Veranstalters, insofern ein Teilnehmer den Veranstalter von unterwegs aus erreichen muss. Außerdem wissen die Guides und Begleiter natürlich auch Bescheid.

NOTFALL-SHUTTLE: Es stehen während der Tages- und Nachtetappe Notfall-Shuttles bereit, die Teilnehmer, die die Wanderung abbrechen möchten/müssen, zurück zum Ausgangspunkt  bringen. Eine weitere Betreuung bzw. Unterbringung ist von den Teilnehmenden dann selbst zu organisieren.

SCHUHSERVICE: 24 Stunden über Stock und Stein und vor allem hoch hinaus – da werden auch die trainiertesten Füße früher oder später müde. Erfahrungsgemäß ziehen die Meisten spätestens bei der großen Abendpause die schweren Bergschuhe aus, um sich nach den anspruchsvollen Anstiegen des Tages etwas Luft zu verschaffen. Dabei hilft unser Schuh-Service, der im vergangenen Jahr bereits dankend angenommen wurde.

Und so funktionierts: Für nur 5 Euro erhaltet ihr am Akkreditierungsschalter einen 24h Trophy-Schuhbeutel für eure Wechselschuhe. Mit eurem Namen versehen gebt ihr diesen spätestens 30 Minuten vor Start der Wanderung bei der Akkreditierung ab und wir organisieren für euch den Transport zur Pausenstation am Abend und natürlich den Rücktransport der gewechselten Schuhe zum Zielbereich.

WICHTIG: Wir haben im letzten Jahr leider einige Überraschungen mit und in den Beuteln erlebt, was wir dieses Jahr vermeiden möchten! Wir werden verstärkt darauf achten, dass mit den Beuteln lediglich Schuhe und maximal Wechselsocken für den Transport abgegeben werden. Sonstige Ersatzkleidung, Lebensmittel, Getränke oder andere Flüssigkeiten/Cremes, die auslaufen könnten, bitten wir euch in eurem persönlichen Gepäck zu transportieren.

 

 

 

,

Fantastisches Wandererlebnis im Allgäu: 200 begeisterte Teilnehmer bei der 24h Trophy von Oberstaufen

Die schönsten Aussichten und alle Highlights der Region rund um die Uhr zu Fuß entdecken – das ist eine Erfahrung, die man nicht so schnell vergisst. Einzigartige Momente und fantastische Eindrücke, so haben am vergangenen Wochenende rund 200 Wanderfans die 24h Trophy von Oberstaufen erlebt. Die herrliche Allgäuer Landschaft und der Naturpark Nagelfluhkette mit seinen beeindruckenden Gipfeln und Wasserfällen sorgten nicht nur beim Zieleinlauf für strahlende Gesichter. 

Bei anfangs noch bedecktem Himmel fiel am Samstagmorgen im Kurpark der Startschuss. Von dort machten sich die 12h-Wanderer bei nun bestem Wanderwetter auf den Weg hinauf auf die Kalzhofner und Salmaser Höhe und im Anschluss hinab über die Micheles Alpe bis zur Mittagsrast in Thalkirchdorf. Über den Hündlekopf und die Buchenegger Wasserfälle führte die Schlussetappe durch das Weißachtal zurück nach Oberstaufen.

Die Teilnehmer der 24h-Tour wanderten über Hündle, Tarzansteg und Prodelalpe bis zum Denneberg, bevor es nach dem Abstieg ins Ehrenschwanger Tal hinauf zur Nagelfluhkette ging. Über den Hochgratgipfel gelangten die Wanderer zur großen Abendpause im Berggasthof Falkenhütte. Die folgende Etappe verlief durch das Kojen-Moos auf dem Hochplateau und über einen Teil des Alperlebnispfades bis zum Imberghaus, in dem das nächtliche Gewitter bei einem Mitternachtsimbiss abgewartet wurde. Im Anschluss ging es bei zum Teil sternenklarem Himmel über den Gaukler in Aach im Allgäu, die Eibele Wasserfälle und den Kapf ins Ziel zum Finisher-Frühstück im Kurpark.

Vielen Dank an alle, die es ermöglicht haben, dass wir mit der 24h Trophy bereits zum dritten Mal ins wunderschöne Allgäu reisen durften. Tourismuspartner – Teilnehmer – Sponsoren – Wirte – Team

 

Zur Bildergalerie

,

Update und Infos zum 24h Wanderevent von Oberstaufen

Gemeinsam die schönsten Seiten des Allgäus entdecken

Die 3. Etappe der 24h Trophy führt Wanderfans in den Naturpark Nagelfluhkette rund um Oberstaufen

Damit vor Ort organisatorisch alles reibungslos abläuft und keine lange Wartezeiten entstehen, bitten wir alle Teilnehmer folgende Informationen aufmerksam durchzulesen und sich bei Fragen rechtzeitig beim Veranstaltungsteam zu melden.

AKKREDITIERUNG:

Kurpark Oberstaufen an der Konzertmuschel (Argenstraße)

TIPP: Um unnötigen Stress zu vermeiden, empfehlen wir euch, bereits am Freitag, den 21.07. zur Akkreditierung zu kommen, damit ihr euch am Samstagmorgen ganz auf die bevorstehende Herausforderung konzentrieren könnt. Falls dies gar nicht möglich ist, versucht bitte am Samstagmorgen so zeitig wie möglich, und nicht erst kurz vor dem Start zur Akkreditierung, zu kommen.

WICHTIG: Die Ausgabe der Starterpakete erfolgt ausschließlich gegen Vorlage des von jedem Teilnehmer persönlich ausgefüllten und unterschriebenen Haftungsausschlusses. Dieser kann gerne vorbereitet und einem Freund / Bekannten mitgegeben werden, wenn man es selbst nicht zu den angegebenen Zeiten zur Akkreditierung schafft.

START DER WANDERUNGEN:

Samstag, 21.07.2017

7.45 Uhr 12h Panoramatour

8.00 Uhr 24h Wanderung alpin – Naturpark Nagelfluhkette

PARKSITUATION: Es gibt Parkplätze am Kurhaus Oberstaufen, in der Argenstraße und unter der Brücke gegenüber des Kurparks.

WETTER: Unsere Packliste ist eine Empfehlung von Masterguide Eddy und muss natürlich nicht exakt eingehalten werden. Bitte bereitet euch aber unbedingt auf alle Eventualitäten vor: Hitze, Kälte, Nässe, Wind, kühle Nächte bis hin zum Schnee am Berg. Die Wanderungen finden generell bei jedem Wetter statt und werden nur dann abgesagt, wenn eine Gefahr für Leib und Leben besteht, die nicht durch eine kurzfristige Änderung der Streckenführung beseitigt werden kann. In sieben Jahren ist dies jedoch noch nie vorgekommen. Außerdem bitten wir alle Teilnehmer, Sonnencreme mit den benötigten LSF und eine Kopfbedeckung mitzunehmen, um Sonnenbränden und Kreislaufproblemen vorzubeugen.

NOTFALLNUMMER: Auf jedem Roadbook sowie Geh- und Pausenplan, die im Rahmen der Akkreditierung ausgegeben werden, steht die Notfallnummer des Veranstalters, insofern ein Teilnehmer den Veranstalter von unterwegs aus erreichen muss. Außerdem wissen die Guides und Begleiter natürlich auch Bescheid.

NOTFALL-SHUTTLE: Es stehen während der Tages- und Nachtetappe Notfall-Shuttles bereit, die Teilnehmer, die die Wanderung abbrechen möchten/müssen, zurück zum Ausgangspunkt  bringen. Eine weitere Betreuung bzw. Unterbringung ist von den Teilnehmenden dann selbst zu organisieren.

SCHUHSERVICE: 24 Stunden über Stock und Stein und vor allem hoch hinaus – da werden auch die trainiertesten Füße früher oder später müde. Erfahrungsgemäß ziehen die Meisten spätestens bei der großen Abendpause die schweren Bergschuhe aus, um sich nach den anspruchsvollen Anstiegen des Tages etwas Luft zu verschaffen. Dabei hilft unser Schuh-Service, der im vergangenen Jahr bereits dankend angenommen wurde.

Und so funktionierts: Für nur 5 Euro erhaltet ihr am Akkreditierungsschalter einen 24h Trophy-Schuhbeutel für eure Wechselschuhe. Mit eurem Namen versehen gebt ihr diesen spätestens 30 Minuten vor Start der Wanderung bei der Akkreditierung ab und wir organisieren für euch den Transport zur Pausenstation am Abend und natürlich den Rücktransport der gewechselten Schuhe zum Zielbereich.

WICHTIG: Wir haben im letzten Jahr leider einige Überraschungen mit und in den Beuteln erlebt, was wir dieses Jahr vermeiden möchten! Wir werden verstärkt darauf achten, dass mit den Beuteln lediglich Schuhe und maximal Wechselsocken für den Transport abgegeben werden. Sonstige Ersatzkleidung, Lebensmittel, Getränke oder andere Flüssigkeiten/Cremes, die auslaufen könnten, bitten wir euch in eurem persönlichen Gepäck zu transportieren.

 

 

 

,

Bilder des 7. Berchtesgadener Land Wander Festivals

Vielen Dank für die Zusendung der vielen schönen Bilder und Videos. Gerne teilen wir die schönen Erinnungen und wünschen viel Spaß beim Anschauen.

 

12h SalzAlpenSteig

Lieben Dank an unsere Guides Michi, Marlies und Willi sowie allen Teilnehmern für die wunderbaren Bilder.

 

 

 

 

24h Watzmann alpin

Lieben Dank an unsere Guides Sepp, Jakob, Max und Maria sowie allen Teilnehmern für die wunderbaren Bilder.

 

 

 

24h Watzmann extrem

Lieben Dank an unsere Guides Reinhold, Jannis, Jan und Peter sowie allen Teilnehmern für die wunderbaren Bilder.

 

 

 

 

24h Untersberg extrem

Lieben Dank an unsere Guides Eddy, Sepp und Niki sowie allen Teilnehmern für die wunderbaren Bilder.

 

 

 

 

Sponsorenausstellung und Akkreditierung

,

Erfolgreiches Heimspiel im Berchtesgadener Land

Watzmann, Untersberg, SalzAlpenSteig und Salzbergwerk Berchtesgaden: 400 Teilnehmer erobern Berg und Tal beim Klassiker der 24h Trophy

Ein Heimspiel garantiert stets eine ganz besondere Atmosphäre. Das konnten am vergangenen Wochenende auch die rund 400 Teilnehmer des diesjährigen
7. Berchtesgadener Land Wander-Festivals, der zweiten Station der 24h Trophy 2017, erleben. Fünf verschiedene Touren und angenehmes Wanderwetter, was nur gegen Ende von leichten Schauern unterbrochen wured, sorgten für höchsten Wanderspaß.

Bei den drei 24h-Wanderungen stand jeweils ein Gipfel im Fokus: zweimal der Watzmann, mit 2.713 Metern höchster Berg der Region, und einmal der knapp 2.000 Meter hohe Untersberg.
Nach der jeweiligen Tagesstrecke, der Abendpause in Ramsau bzw. im österreichischen
St. Leonhard sowie der folgenden eindrucksvollen Nachtetappen trafen sich alle 24h-Wanderer am Sonntagmorgen beim großen Finisher-Frühstück in Berchtesgaden.

Mehr als 125 Teilnehmer entschieden sich für eine der kürzeren Varianten: die 12h-Tour „SalzAlpenSteig“ von Berchtesgaden ins Bergsteigerdorf Ramsau oder die Jubiläumsführung „Auf den Spuren des Salzes“ anlässlich des
500. Geburtstags des Salzbergwerkes Berchtesgaden.

Stimmen zum Event

Teilnehmerin 24h Untersberg extrem Monika Casper aus Schliersee

„Habe alles gegeben und geschafft…Danke an das gesamten Toni Grassl Team und Guides vor allem Edgar Balduin unseren Masterguide…nicht zu vergessen Monika Böhmer für die aufbauenden Worte“.

 

 

 

,

Update und Infos zum 7. Berchtesgadener Land Wander Festival

Kommende Woche kehren wir mit der 24h Trophy zurück zum Ursprung: Ins Berchtesgadener Land. Für die insgesamt 4 Touren haben sich bisher mehr als 300 Teilnehmer  angemeldet und wir freuen uns auf jeden einzelnen.

Damit vor Ort organisatorisch alles reibungslos abläuft und keine lange Wartezeiten entstehen, bitten wir alle Teilnehmer folgende Informationen aufmerksam durchzulesen und sich bei Fragen rechtzeitig beim Veranstaltungsteam zu melden.

AKKREDITIERUNG:

Weihnachtsschützenplatz Berchtesgaden

TIPP: Um unnötigen Stress zu vermeiden, empfehlen wir euch, bereits am Freitag, den 30.06. zur Akkreditierung zu kommen, damit ihr euch am Samstagmorgen ganz auf die bevorstehende Herausforderung konzentrieren könnt. Falls dies gar nicht möglich ist, versucht bitte am Samstagmorgen so zeitig wie möglich, und nicht erst kurz vor dem Start zur Akkreditierung, zu kommen.

WICHTIG: Die Ausgabe der Starterpakete erfolgt ausschließlich gegen Vorlage des von jedem Teilnehmer persönlich ausgefüllten und unterschriebenen Haftungsausschlusses. Dieser kann gerne vorbereitet und einem Freund / Bekannten mitgegeben werden, wenn man es selbst nicht zu den angegebenen Zeiten zur Akkreditierung schafft.

START DER WANDERUNGEN:

Samstag, 01.07.2017

7.30 Uhr 12h SalzAlpenSteig

8.15 Uhr 24h Watzmann extrem

9.00 Uhr 24h Watzmann alpin und 24h Untersberg extrem

PARKSITUATION: Es gibt 50 kostenfreie Parkplätze auf dem Salinenplatz Berchtesgaden (ca. 8 Minuten Fußweg zum Start-/Zielbereich). Die Parkausweise gibt es – solange der Vorrat reicht – am Akkreditierungsschalter. Weitere kostenpflichtige Möglichkeiten sind die Tiefgarage Maximilianstraße und der Parkplatz Salzbergwerk.

WETTER: Unsere Packliste ist eine Empfehlung von Masterguide Eddy und muss natürlich nicht exakt eingehalten werden. Bitte bereitet euch aber unbedingt auf alle Eventualitäten vor: Hitze, Kälte, Nässe, Wind, kühle Nächte bis hin zum Schnee am Berg. Die Wanderungen finden generell bei jedem Wetter statt und werden nur dann abgesagt, wenn eine Gefahr für Leib und Leben besteht, die nicht durch eine kurzfristige Änderung der Streckenführung beseitigt werden kann. In sieben Jahren ist dies jedoch noch nie vorgekommen. Außerdem bitten wir alle Teilnehmer, Sonnencreme mit den benötigten LSF und eine Kopfbedeckung mitzunehmen, um Sonnenbränden und Kreislaufproblemen vorzubeugen.

NOTFALLNUMMER: Auf jedem Roadbook sowie Geh- und Pausenplan, die im Rahmen der Akkreditierung ausgegeben werden, steht die Notfallnummer des Veranstalters, insofern ein Teilnehmer den Veranstalter von unterwegs aus erreichen muss. Außerdem wissen die Guides und Begleiter natürlich auch Bescheid.

RÜCKSHUTTLE / NOTFALL-SHUTTLE: Die Teilnehmer der 12h Wanderung werden am Samstagabend, 01. Juli nach dem Zieleinlauf und Übergabe der Finisher-Urkunden vom Bergkurgarten Ramsau zurück zum Weihnachtsschützenplatz geshuttled.

Darüber hinaus stehen während der Tages- und Nachtetappe Notfall-Shuttles bereit, die Teilnehmer, die die Wanderung abbrechen möchten/müssen, zurück zum Ausgangspunkt  bringen. Eine weitere Betreuung bzw. Unterbringung ist von den Teilnehmenden dann selbst zu organisieren.

SCHUHSERVICE: 24 Stunden über Stock und Stein und vor allem hoch hinaus – da werden auch die trainiertesten Füße früher oder später müde. Erfahrungsgemäß ziehen die Meisten spätestens bei der großen Abendpause die schweren Bergschuhe aus, um sich nach den anspruchsvollen Anstiegen des Tages etwas Luft zu verschaffen. Dabei hilft unser Schuh-Service, der im vergangenen Jahr bereits dankend angenommen wurde.

Und so funktionierts: Für nur 5 Euro erhaltet ihr am Akkreditierungsschalter einen 24h Trophy-Schuhbeutel für eure Wechselschuhe. Mit eurem Namen versehen gebt ihr diesen spätestens 30 Minuten vor Start der Wanderung bei der Akkreditierung ab und wir organisieren für euch den Transport zur Pausenstation am Abend und natürlich den Rücktransport der gewechselten Schuhe zum Zielbereich.

WICHTIG: Wir haben im letzten Jahr leider einige Überraschungen mit und in den Beuteln erlebt, was wir dieses Jahr vermeiden möchten! Wir werden verstärkt darauf achten, dass mit den Beuteln lediglich Schuhe und maximal Wechselsocken für den Transport abgegeben werden. Sonstige Ersatzkleidung, Lebensmittel, Getränke oder andere Flüssigkeiten/Cremes, die auslaufen könnten, bitten wir euch in eurem persönlichen Gepäck zu transportieren.

SONDERFAHRT Hirscheck-Sesselbahn: Am Sonntagmorgen (02.07.) besteht ab 3.30 Uhr für die Watzmann-Wanderer die Möglichkeit, mit der Hirscheckbahn zum Hirschkaser hinaufzufahren und sich so einen kleinen Teil der Strecke zu sparen. Kosten dafür liegen bei 6 Euro pro Person und müssen selbst getragen werden.

 

 

,

Update und Infos zum Auftakt in Tegernsee/Schliersee

In Kürze starten wir in der Alpenregion Tegernsee Schliersee in die Trophy-Saison 2017.  Bisher haben sich bereits mehr als 250 Teilnehmer für die 12h und 24h Wanderung angemeldet und wir freuen uns auf einen sensationellen Auftakt, bei dem wir viele neue Wanderfreunde und bereits bekannte Gesichter begrüßen dürfen.

Damit vor Ort organisatorisch alles reibungslos abläuft und keine lange Wartezeiten entstehen, bitten wir alle Teilnehmer folgende Informationen aufmerksam durchzulesen und sich bei Fragen rechtzeitig beim Veranstaltungsteam zu melden.

AKKREDITIERUNG:

Kurgarten Tegernsee (direkt hinter der Touristinfo)

  • Freitag, 26.05.2017
  • Samstag, 27.05.2017
  • Samstag, 27.05.2017
  • 16.00 bis 20.00 Uhr
  • 6.30 bis 7.30 Uhr
  • 6.30 bis 7.45 Uhr
  • 12h und 24h Wanderer
  • 24h Wanderer
  • 12h Wanderer

TIPP: Um unnötigen Stress zu vermeiden, empfehlen wir euch, bereits am Freitag, den 26.05. zur Akkreditierung zu kommen, damit ihr euch am Samstagmorgen ganz auf die bevorstehende Herausforderung konzentrieren könnt. Falls dies gar nicht möglich ist, versucht bitte am Samstagmorgen so zeitig wie möglich, und nicht erst kurz vor dem Start zur Akkreditierung, zu kommen.

WICHTIG: Die Ausgabe der Starterpakete erfolgt ausschließlich gegen Vorlage des von jedem Teilnehmer persönlich ausgefüllten und unterschriebenen Haftungsausschlusses. Dieser kann gerne vorbereitet und einem Freund / Bekannten mitgegeben werden, wenn man es selbst nicht zu den angegebenen Zeiten zur Akkreditierung schafft.

START DER WANDERUNGEN:

  • 12h Wanderung
  • 24h Wanderung
  • 8.15 Uhr
  • 8.00 Uhr

PARKSITUATION: Parkmöglichkeiten findet ihr hinter dem Bahnhof (ca. 5 Min Fußweg) oder im Alpbachtal (ca. 8 Min Fußweg). Bitte berücksichtigt die Höchstparkdauer einzelner öffentlicher Parkplätze. Auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen am Bahnhof und Zentralparkplatz (direkt neben dem Kurgarten) ist die Höchstparkdauer unbeschränkt und das Tagesticket kostet 4 Euro.

 

WETTER: Unsere Packliste ist eine Empfehlung von Masterguide Eddy und muss natürlich nicht exakt eingehalten werden. Bitte bereitet euch aber unbedingt auf alle Eventualitäten vor: Hitze, Kälte, Nässe, Wind, kühle Nächte bis hin zum Schnee am Berg. Die Wanderungen finden generell bei jedem Wetter statt und werden nur dann abgesagt, wenn eine Gefahr für Leib und Leben besteht, die nicht durch eine kurzfristige Änderung der Streckenführung beseitigt werden kann. In sieben Jahren ist dies jedoch noch nie vorgekommen.

NOTFALLNUMMER: Auf jedem Roadbook sowie Geh- und Pausenplan, die im Rahmen der Akkreditierung ausgegeben werden, steht die Notfallnummer des Veranstalters, insofern ein Teilnehmer den Veranstalter von unterwegs aus erreichen muss. Außerdem wissen die Guides und Begleiter natürlich auch Bescheid.

RÜCKSHUTTLE / NOTFALL-SHUTTLE: Die Teilnehmer der 12h Wanderung werden am Samstagabend, 27. Mai nach dem Zieleinlauf und Übergabe der Finisher-Urkunden vom Kurpark Schliersee zurück zum Kurgarten Tegernsee geshuttled.

Darüber hinaus stehen während der Tages- und Nachtetappe Notfall-Shuttles bereit, die Teilnehmer, die die Wanderung abbrechen möchten/müssen, zurück zum Ausgangspunkt (Kurgarten Tegernsee) bringen. Eine weitere Betreuung bzw. Unterbringung ist von den Teilnehmenden dann selbst zu organisieren.

SCHUHSERVICE: 24 Stunden über Stock und Stein und vor allem hoch hinaus – da werden auch die trainiertesten Füße früher oder später müde. Erfahrungsgemäß ziehen die Meisten spätestens bei der großen Abendpause die schweren Bergschuhe aus, um sich nach den anspruchsvollen Anstiegen des Tages etwas Luft zu verschaffen. Dabei hilft unser Schuh-Service, der im vergangenen Jahr bereits dankend angenommen wurde.

Und so funktionierts: Für nur 5 Euro erhaltet ihr am Akkreditierungsschalter einen 24h Trophy-Schuhbeutel für eure Wechselschuhe. Mit eurem Namen versehen gebt ihr diesen spätestens 30 Minuten vor Start der Wanderung bei der Akkreditierung ab und wir organisieren für euch den Transport zur Pausenstation am Abend und natürlich den Rücktransport der gewechselten Schuhe zum Zielbereich.

WICHTIG: Wir haben im letzten Jahr leider einige Überraschungen mit und in den Beuteln erlebt, was wir dieses Jahr vermeiden möchten! Wir werden verstärkt darauf achten, dass mit den Beuteln lediglich Schuhe und maximal Wechselsocken für den Transport abgegeben werden. Sonstige Ersatzkleidung, Lebensmittel, Getränke oder andere Flüssigkeiten/Cremes, die auslaufen könnten, bitten wir euch in eurem persönlichen Gepäck zu transportieren.

 

 

Geschichte und Natur beim 24-Stunden-Wandererlebnis im Harz

Der Harz, das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands mit seinen bizarren Felsformationen und malerischen Wäldern, ist ein Naturerlebnis der besonderen Art. Noch eindrucksvoller wird die Erfahrung für die Teilnehmer der 24h Trophy von Wernigerode. Vom 04. bis zum 06. August entdecken die Wanderer auf einer 12h- oder 24h-Tour mit Rundum-sorglos-Paket die Schönheit des Nationalparks, den geschichtsträchtigen Brocken und jahrhundertealte Fachwerkhäuser. Gemeinsam ohne Wettbewerbscharakter rund um die Uhr faszinierende Landschaften erleben, das zeichnet das Wander-Kultevent aus.

Der Brocken – ein Berg, der deutsche Geschichte erzählt. Im unmittelbaren Grenzgebiet der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR) zur Bundesrepublik Deutschland gelegen, wurde auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges eine militärische Abhöreinrichtung auf dem Brocken errichtet. Umgeben von einer drei Meter hohen Sperrmauer ließen das Ministerium für Staatssicherheit der DDR und die Rote Armee von hier den westlichen Funkverkehr abhören. Mit der deutschen Wiedervereinigung fiel unter dem Druck der Bürger am 03. Dezember 1989 auch die Mauer auf dem Brocken. Bis heute ist bei genauem Hinsehen der Verlauf der Grenze zu erkennen. Die allgegenwärtige Geschichte ist aber nur eine Besonderheit des 24h-Wanderevents von Wernigerode. Denn bei der vierten Station der diesjährigen 24h Trophy können die Teilnehmer bei einer 12h- oder 24h-Wanderung gleich in doppeltem Sinne gemeinsam über Grenzen gehen: die historische und die körperlich-mentale.

24h-Tour: Rund um den Brocken
74 Kilometer und 2.041 Höhenmeter in 24 Stunden: Vom Start am Marktplatz in Wernigerode führt die 24h-Wanderung zunächst hinauf zum Armeleuteberg und dem Kaiserturm, einem für Kaiser Wilhelm II. errichteten Aussichtsturm. Von dort geht es hinein in den Harzwald und zu dem idyllisch an einem Wasserfall gelegenen Gasthaus Steinerne Renne. Über den 584 Meter hohen Ottofelsen, das Naturerlebniszentrum HohneHof (Mittagspause), die Leistenklippe und den Ahrensklint verläuft der Weg weiter zu den Feuersteinklippen, die dem harztypischen Kräuterlikör seinen Namen gaben. Vom Luftkurort Schierke aus besteigen die Wanderer schließlich den Brocken, den mit 1.141 Metern höchsten Berg im Harz. Dort ist Zeit, das Brockenhaus zu besichtigen, das als Nationalpark-Besucherzentrum auch die deutsch-deutsche Geschichte sowie die Mythen und Sagen rund um den Berg dokumentiert. Bei guter Sicht bietet sich zudem ein Blick bis nach Thüringen, ins Weserbergland und zum Petersberg bei Halle (Saale). Danach geht es weiter durch das Goethemoor bis zum Eckersprung, entlang des Harzer Grenzweges vorbei am Dreieckigen Pfahl und über den Wurmberg bis zum Schierker Loipenhaus, wo die große Abendpause stattfindet. Die erste Nachtetappe führt über den Kaffeehorst nach Elend, den Ort mit der kleinsten Holzkirche Deutschlands. Vorbei an der Mandelholztalsperre, dem Königshütter Wasserfall und dem Schaubergwerg Büchenberg verläuft die abschließende Wegstrecke durch das Christianental, über den Agnesberg bis zum Schloss Wernigerode und an der Stadtmauer entlang bis ins Ziel auf dem Marktplatz. Dort warten die Teilnehmerehrung und ein großes Finisher-Frühstück.

12h-Tour: Rund um Wernigerode
Die 12h-Tour führt über 38 Kilometer und 931 Höhenmeter rund um Wernigerode mit seinen kleinen, verwinkelten Gassen. Nach dem Startschuss am Marktplatz geht es über die Himmelpforte und Darlingerode direkt hinein in den Harzwald und zum ersten Ziel, dem Ilsestein. Vom 473 Meter hohen Aussichtspunkt bietet sich ein herrlicher Blick auf das Ilsetal sowie auf den nahe gelegenen Brocken. Im Anschluss wandern die Teilnehmer zum im heimatlichen Fachwerkstil erbauten Waldgasthaus Plessenburg, wo die Mittagspause stattfindet. Danach geht es vorbei am Ferdinandsstein und der Stempelsbuche zur Rangerstation am Scharfenstein und auf dem Harzer Grenzweg Richtung Brocken bis zur Hermannsklippe. Weiter über den Molkenhausstern und die Öhrenklippen erreichen die Wanderer das Gasthaus Steinerne Renne. Nach einer kurzen Pause führt der Weg entlang der Holtemme und der Gleise der Harzer Schmalspurbahn durch den Ortsteil Hasserode zurück zum Marktplatz in Wernigerode. Im Ziel gibt es für jeden eine Urkunde und die Finisher-Party.

Jetzt Tickets kaufen…

 

,

24h Trophy: Gemeinsam die schönsten Seiten des Allgäus entdecken

Die 3. Etappe der beliebten 24h Trophy führt vom 21. bis zum 23. Juli in den Naturpark Nagelfluhkette rund um Oberstaufen

Wandern in drei Höhenlagen, das ist das Besondere an der Ferienregion rund um Oberstaufen im Allgäu. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Höhe die Wanderer unterwegs sind, denn die Berge im Naturpark Nagelfluhkette überraschen in jeder Ebene mit malerisch alpiner Natur und ungewöhnlichen Attraktionen. Dazu gehören der Große Alpsee, der größte Natursee im Allgäu, und die eindrucksvollen Buchenegger Wasserfälle inmitten eines der letzten Urwälder Deutschlands. Alle diese Highlights sind Bestandteil der 24h Trophy. Bereits seit drei Jahren gibt es die legendäre Eventserie, die immer mehr Wanderer begeistert. Gemeinsam sind sie ohne Wettbewerbsdruck rund um die Uhr unterwegs, erleben Naturschönheiten in unterschiedlichsten Stimmungen, überwinden zusammen Grenzen und sammeln unvergessliche Erfolgserlebnisse. Auch rund um Oberstaufen haben die Wanderer wieder die Wahl zwischen einer 12h- und einer 24h-Tour. Gestartet wird jeweils in Oberstaufen.

Die schönsten Aussichten: 12h-Panoramatour Oberstaufen
Bei der 12h-Tour gibt es in diesem Jahr eine neue Route, die zunächst durch das Schwarzenbachtal nach Kalzhofen führt. Von dort geht es auf einem Teilstück der Wandertrilogie Allgäu über die Kalzhofner Höhe hinauf zum Gipfel der Salmaser Höhe. Auf 1.254 Metern ist dort der höchste Punkt der Tour erreicht, der die Gruppe mit einer herrlichen Aussicht auf das Konstanzer Tal und die Nagelfluhkette belohnt. Danach führt der Weg bergab zur Micheles Alpe mit erstklassigem Ausblick auf den Großen Alpsee, bevor in Thalkirchdorf das Mittagessen wartet. Anschließend steht der 1.112 Meter hohe Gipfel des Hündlekopfes auf dem Programm – samt Fernsicht bis zu den Schweizer Gipfeln Altmann und Säntis. Es folgt der Abstieg zu den Buchenegger Wasserfällen in einem der letzten Urwälder Deutschlands. Über das Weißachtal führt der Weg schließlich zurück nach Oberstaufen.

Alle Highlights der Region: 24h-Wanderung Nagelfluhkette alpin
Erste Station der rund 50 Kilometer langen 24h-Tour ist die Berggaststätte auf dem Hündle. Von dort führt der Weg durch den „Urwald“ rund um die Buchenegger Wasserfälle und den Tarzansteg zur Talstation der Hochgratbahn. Nach der Mittagspause geht es hinauf zur Prodelalpe und schließlich zum 1.427 Meter hohen Gipfel des Dennebergs. Durch ein Wildschutzgebiet wandern die Teilnehmer hinab ins Ehrenschwanger Tal, bevor es nach einer kurzen Stärkung hinauf zur Nagelfluhkette geht. Über den höchsten Gipfel, den Hochgrat, verläuft der Weg weiter auf dem Grat bis zum Berggasthof Falkenhütte. Absolut sehenswerte Zwischenstationen sind das Kojen-Moos auf dem Hochplateau und der anschließende Abschnitt des Alpenerlebnispfads. Der letzte Teil der Strecke führt über Schindelberg und Hagspiel hinunter zum Gaukler in Aach i. Allgäu. Nach den Eibele Wasserfällen steht noch einmal ein Anstieg zum Aussichtspunkt auf dem 998 Meter hohen Kapf an. Bald darauf ist auch schon das Ziel im Kurpark Oberstaufen erreicht.

Jetzt Tickets kaufen…