Wandern rund um die Uhr im Allgäu: 24h Trophy lockt 200 Teilnehmer nach Oberstaufen

Glückliche Gesichter, tanzende Teilnehmer und schlafende Wanderer gab es am vergangenen Sonntag Morgen beim Finisher-Frühstück im Kurpark zu sehen. Zum zweiten Mal hatten sich tags zuvor zahlreiche Wanderfans in Oberstaufen getroffen, um an den beiden Wanderungen der 24h Trophy teilzunehmen.

Oberstaufen war die Vierte der insgesamt fünf diesjährigen Trophy-Etappen. Ca. 160 Teilnehmer wurden bei strahlendem Sonnenschein pünktlich um 8 Uhr von Bürgermeister Martin Beckel und Sigbert Prestel von Oberstaufen Tourismus auf die Strecke geschickt. Eine halbe Stunde später starteten knapp 50 weitere Teilnehmer auf die 12-Stunden-Tour. „Wir hatten deutlich mehr Anmeldungen als im letzten Jahr“, freuten sich Veranstalter Toni Grassl und die Verantwortlichen der Tourist-Info vor Ort. Auf dem Programm der 24-Stunden-Strecke stand eine Distanz von 61 Kilometer mit rund 3.300 Höhenmetern. Alles lief perfekt, bis am Nachmittag der Regen einsetzte und immer stärker wurde. Die Etappe über das Rindalphorn bis zum Falken musste kurzerhand ins Tal verlegt werden und Andrea Presser vom Organisationsteam vor Ort führte spontan eine gekürzte Variante über den Hochgrat bis zur Abendverpflegung in der Falkenhütte. „Lediglich 15 Personen haben nach dem fünfstündigen Dauerregen aufgegeben. Die Stimmung war trotz der Nässe sensationell“, so Organisator Grassl.

157_24h_oberstaufen_jmwVom Start im Staufenpark ging es zuerst über Weißach und Buchenegg zur Bergstation der Hündlebahn, weiter über die Hochsiedel- und Ochsenschwand Alpe über die Buchenegger Wasserfälle zur Hochgratbahn, wo die große Mittagspause anstand. Über Prodel und Denneberg ging es durchs Ehrenschwanger Tal zurück bis zur Abendpause im Berggasthof Falkenhütte, bevor die Nachtetappe über das Hochmoor auf dem Häderich über die Moosalpe zum Imberghaus führte. Hier fand die Mitternachtspause inklusiv Lagerfeuer und Livemusik statt. Dann ging es hinunter nach Schindelberg, am Dreiländerblick vorbei und weiter talwärts zum Frühstücksstopp im „Gaukler“ in Aach. Die letzte Etappe vor dem Zieleinlauf im Kurpark führte die Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vorbei an den Eibele Wasserfällen und über Döbilisried hinauf zum „Berghof am Paradies“. Hier gab es bei aufgehender Sonne und herrlichen Lichtverhältnissen eine ökumenische Bergandacht und den Ruf von Alphornbläsern, bevor die Teilnehmer über den Kapfgipfel erschöpft aber überglücklich das Ziel im Kurpark erreichten.

151_24h_oberstaufen_jmw„Nicht ohne“ war auch die 12-Stunden-Wanderung, bei der die knapp 50 Teilnehmer stolze 1.750 Höhenmeter auf 37 Kilometern bewältigen mussten. Entsprechend gut war abends die Stimmung im Zielgelände, die durch das Moderatorenteam von Hit Radio Allgäu perfekt angefacht wurde. Das Wanderfestival endete am Sonntag 8 Uhr mit dem Zieleinlauf der 24-Stunden-Teilnehmer und dem anschließenden Finisher-Frühstück. Zur Begrüßung gab es frischgezapftes Bier von der Privatbrauerei Zötler, die diese Wanderveranstaltung schon zum zweiten Mal als Regionalpartner unterstützten.

Trotz Dauerregen: Rekordteilnahme beim 6. Berchtesgadener Land Wander-Festival

Über 400 Wanderfreunde nahmen am 6. Wander-Festival, bei dem es vier verschiedene Touren zur Auswahl gab, teil. Höhepunkte waren die 24-Stunden-Wanderungen. Teilnehmer und Veranstalter gerieten wegen starken Dauerregens an ihre Grenzen. Ein Drittel der Teilnehmer an den langen Wanderungen musste aufgeben. Dafür war der professionell moderierte Einmarsch der Finisher, darunter Marktbürgermeister Franz Rasp und Franziskanerpater Kajetan, am Sonntagmorgen auf dem Weihnachtsschützenplatz ein würdiger Abschluss. (Text cw, www.berchtesgadener-anzeiger.de) Zur Bildergalerie des Tourismuspartner Berchtesgadener Land Tourismus GmbH.

Zur Facebook-Galerie, die für jeden aufrufbar ist (auch ohne Anmeldung)

24h Watzmann extrem ausverkauft

Vom 1. bis 3. Juli 2016 findet bereits zum 6. Mal das Berchtesgadener Land Wander-Festival statt. Die 24h Watzmann extrem Tour ist bereits ausverkauft und es gibt nur noch eine handvoll Resttickets für die 24h Watzmann alpin Tour. Gerne können sich interessierte Wanderer auf die Warteliste schreiben lassen, falls Plätze wieder freigegeben werden. Dafür können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Wer gerne dabei sein und auf Nummer sicher gehen möchte, empfehlen wir die 24h Untersberg extrem Tour mit Eddy oder die verkürzte Variante über 12h auf dem SalzAlpenSteig.

Auch für unsere Themenwanderungen sind noch Tickets verfügbar, also zögert nicht lange und seid dabei!

24h über Stock und Stein am Tegernsee

Vergangenes Wochenende eröffneten rund 225 bergbegeisterte Wanderer die diesjährige 24h Trophy in den Tegernseer und Schlierseer Bergen. Im Tegernseer Kurpark fiel der Startschuss zu der Tour. Dabei hatten die 24h Wanderer rund 60 Kilometer und 2.500 Höhenmeter über Stock und Stein vor sich, die Teilnehmer der verkürzten Variante über 12h rund 30 km und 1650 Höhenmeter.

Vom Start in Tegernsee ging es zuerst über den Riederstein und die Baumgartenschneid und über die Bodenschneid zum Spitzingsee. Das Ende Ende der 12 Stunden-Wanderung lag im Markus Wasmeier Freilichtmuseum in Neuhaus am Schliersee. Für die 24 Stunden-Wanderer ging es weiter über die Hohenwaldeck und die Schliersbergalm bis nach Schliersee, bevor das letzte Drittel über Huberspitz, Gindelalm und Neureuth zurück nach Tegernsee führt. Durch die Streckenführung erlebten die Teilnehmer sowohl die drei wichtigsten Seen der Region, als auch die ersten Alpengipfel. Das Wanderfestival endet am Sonntag gegen 9 Uhr mit dem Zieleinlauf und dem Finisher-Frühstück im Kurgarten. Bis auf eine handvoll kreislauf- und blasenbedingter Abbrüche schafften es alle ins Ziel, was nicht zuletzt an der professionellen Begleitung durch die Guides Marlies, Holger Wernet (Alpenregion Tegernsee Schliersee), Jürgen,  Rudi „Alpenrudi“ Hauptvogel und unser Master-Guide Eddy lag. Zur Bildergalerie

Ein großes Dankeschön auch an Mad vom Portal Outdoor-Wandern, der die Gruppe 24h lang mit schwerem Film- und Fotoequipment begleitete! Hier gehts zum Bericht mit Bildergalerie

Wir freuen uns über den gelungenen Start in die Wandersaison 2016 und arbeiten bereits auf Hochtouren an den Vorbereitungen der 2. Etappe in Baiersbronn im wunderschönen Schwarzwald.