Mit acht Events in Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen auf 19 Touren ganze 849 km und 53.430 hm zusammen

2.100 Teilnehmer haben die Herausforderung „Biolectra 24h Trophy“ in diesem Jahr angenommen und wurden dafür mit spannenden Abenteuern, unvergesslichen Eindrücken, Gänsehautmomenten und atemberaubenden Aussichten belohnt. Sie haben sich ihren Weg entlang idyllischer Seen, steiler Berghänge, saftiger Wiesen und heimischer Berggipfel gebahnt und kamen der Natur dabei ganz nah – eine Erfahrung für Körper und Geist. Sie haben zusammen dem Wetter getrotzt, sich gegenseitig motiviert und mit Teamgeist die fordernden 12h- oder 24h-Strecken bezwungen. Schon jetzt steigt die Vorfreude auf die Events 2020.

Acht Austragungsorte in Deutschland, Österreich und ganz neu der Schweiz zählte die Biolectra 24h Trophy in diesem Jahr. Unterschiedliche Orte – dieselbe Motivation: Naturbegeisterte Gleichgesinnte fassten den Entschluss, Teil eines Wandererlebnisses der besonderen Art zu werden. Bereits zum neunten Mal in Folge bot der Veranstalter, grassl event & promotion services, von Mai bis Oktober ein Rundum-Sorglos-Programm, das sich sehen lassen kann. Vom Frühlingserwachen über traumhaften Sonnenschein bis hin zu goldenem Herbstwetter war für jeden Geschmack etwas dabei. Neben dem Urgestein, dem Berchtesgadener Land – die Geburtsstätte der Biolectra 24h Trophy im Jahr 2011 – waren die Alpenregion Tegernsee Schliersee, Wernigerode am Harz, Mittenwald in der Alpenwelt Karwendel, die Ferienregion Winterberg, die Fuschlseeregion und Maishofen & Saalbach Hinterglemm in Österreich vertreten. Besonders spannend wurde es im Schweizer Davos, welches sich zum ersten Mal als Austragungsort in der Langzeit-Wanderevent-Serie präsentierte. Eine Wertschätzung für das außergewöhnliche Format und die qualifizierte Umsetzung erhielten grassl eps bereits im Juni 2018. In der Wettbewerbskategorie „Industry Excellence in Branding“ wurden sie in Berlin mit dem German Brand Award ausgezeichnet – der Preis, der Markenerfolge sichtbar macht.

Ausblick 2020: Die Trophy geht weiter…
Die Community der Biolectra 24h Trophy ist über die Jahre deutlich gewachsen, so ist das Format mittlerweile die Nummer eins der Langzeitwanderungen am Markt.
Besonderes Saisonhighlight ist das zehnjährige Jubiläum im Berchtesgadener Land. Am Wochenende vom 26. – 28. Juni kommen die Teilnehmer auf speziellen Jubiläumstouren in den Genuss der einzigartigen Bergwelt rund um König Watzmann und feiern im Anschluss gemeinsam auf der großen Jubiläumsparty mit Live-Musik. Aber auch in Wernigerode am Harz haben wir etwas zu feiern. Im kommenden Jahr machen wir bereits zum fünften Mal Halt in der Mittelgebirgsregion. Vom 31. Juli bis 02. August feiern wir dies bei drei brandneuen Touren und einer großen Finisher-Party in der Schierker Feuerstein Arena. Außerdem sind wir von Mai bis Oktober in der Fuschlseeregion im Salzkammergut, im Schweizer Davos, in Maishofen & Saalbach Hinterglemm und in Wallgau in der Alpenwelt Karwendel. Als neue Destinationen konnten wir den Lamer Winkel im Bayerischen Wald und St. Michael im Lungau gewinnen.

Dankeschön an Partner und Sponsoren der Biolectra 24h Trophy 2019
Der Veranstalter grassl eps bedankt sich bei all seinen Partnern und Sponsoren, ohne deren Hilfe die Saison 2019 nicht hätte realisiert werden können: An erster Stelle gebührt der Dank dem Titelsponsor Biolectra. Tolle Unterstützung leisteten auch die Partner Eddie Bauer, Deutsche Bahn, KOMPASS, Tecnica, BARMER und Houdek GmbH. Erst zusammen mit den Destinationspartnern ging das Eventformat voll auf. Eine wichtige Funktion übernahmen auch alle Regional- und Medienpartner.

Großes Finale der Biolectra 24h Trophy 2019 in Mittenwald

Bald ist es soweit: Am Wochenende vom 04. bis 06. Oktober gastiert die Biolectra 24h Trophy bereits zum dritten Mal in der Alpenwelt Karwendel und feiert ihren diesjährigen Saisonabschluss. Bei der Neuauflage locken die „12h Alpenwelt Karwendel Se(h)ensüchte“ (ca. 37 km und 1.150 HM) und die „24h Alpenwelt Karwendel Grenzerfahrung“ (ca. 59 km und 2.800 HM) mit angepasster Streckenführung vor der herrlichen Kulisse des Karwendel- und Wettersteinmassivs im Rundum-Sorglos-Paket.

Keine Angst vor Herausforderungen

Die Touren verlangen den Teilnehmern einiges ab. Es geht 12h oder 24h über Stock und Stein. Ohne Schlaf. Um diese Herausforderung zu meistern, bietet der Veranstalter ein Rundum-Sorglos-Paket an: Zum einen begleiten ortskundige Guides die Naturliebhaber über die ganze Tour hinweg, zum anderen stehen an ausgewählten Punkten Notfall-Shuttles bereit, um erschöpfte Wanderer zurück zum Ausgangspunkt zu transportieren. Getränke und Verpflegung sind genauso inkludiert, wie Teilnehmergeschenk und Finisher-Urkunde sowie Feier.

Familiäre Atmosphäre bei reibungsloser Organisation

Seit nun schon acht Jahren ist die „Biolectra 24h Trophy“ Kult. „Speziell das gemeinsame über Grenzen gehen und die familiäre Atmosphäre bei unseren Events, heben sich von anderen Veranstaltungen ab“, erklärt Veranstalter Toni Grassl. Unter Gleichgesinnten zu sein und dabei Menschen kennen zu lernen, welche eine ähnlich hohe Affinität zum Wandern haben wie man selbst, ist die beste Voraussetzung, um neue Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar Freundschaften fürs Leben zu schließen.

Rahmenprogramm zur Biolectra 24h Trophy

Bereits ab dem 27. September kann man sich auf das große Saison-Finale mit einem speziell angelegten Rahmenprogramm einstimmen. Neben Ortsführungen und begleiteten Wanderungen zu Themen wie „Wildkräuter“ oder „Rundblicke“ stehen beispielsweise auch musikalische Aufführungen sowie das Herbstfest der Gebirgsschützen mit Musik, Fassbier und Grill-Schmankerln auf dem Programm. Detaillierte Informationen bei der Tourist-Information Mittenwald. Mehr zur Region gibt es unter www.alpenwelt-karwendel.de. Zum Trophy-Tourenangebot in der oberbayerischen Urlaubsdestination geht es hier. Alle Informationen zur 24h Trophy gibt es auf der Homepage der 24h Trophy unter https://24h-trophy.de/sowie stets aktuell auf www.facebook.com/24hTrophy.

Vorletzte Etappe der Biolectra 24h Trophy 2019 führt nach Österreich

Bald ist es soweit: Am Wochenende vom 30. August bis 01. September macht die Langzeit-Wanderserie zum dritten Mal Halt in Maishofen. Bei der Neuauflage locken die „12h Pinzgauer Entdeckungstour extrem“ (ca. 27 km und 2.000 HM) und die „24h Gletscherweitblicke“ (ca. 58 km und 3.700 HM) mit neuer Streckenführung und einem Gipfelmarathon bis hinauf auf den Zirmkogel auf 2.215 Metern.

Keine Angst vor Herausforderungen

Die Touren verlangen den Teilnehmern einiges ab. Es geht 12h oder 24h über Stock und Stein. Ohne Schlaf. Um diese Herausforderung zu meistern, bietet der Veranstalter ein Rundum-Sorglos-Paket an: Zum einen begleiten ortskundige Guides die Naturliebhaber über die ganze Tour hinweg, zum anderen stehen an ausgewählten Punkten Notfall-Shuttles bereit, um erschöpfte Wanderer zurück zum Ausgangspunkt zu transportieren. Getränke und Verpflegung sind genauso inkludiert, wie Teilnehmergeschenk und Finisher-Urkunde sowie Feier.

Familiäre Atmosphäre bei reibungsloser Organisation

Seit nun schon acht Jahren ist die „Biolectra 24h Trophy“ Kult. „Speziell das gemeinsame über Grenzen gehen und die familiäre Atmosphäre bei unseren Events, heben sich von anderen Veranstaltungen ab“, erklärt Veranstalter Toni Grassl. Unter Gleichgesinnten zu sein und dabei Menschen kennen zu lernen, welche eine ähnlich hohe Affinität zum Wandern haben wie man selbst, ist die beste Voraussetzung, um neue Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar Freundschaften fürs Leben zu schließen.

Mehr zur Region gibt es unter www.maishofen.com und www.saalbach.com. Zum Tourenangebot
in der österreichischen Urlaubsdestination geht es hier. Alle Informationen zur Biolectra 24h Trophy gibt es unter www.biolectra24h-trophy.de sowie stets aktuell auf www.facebook.com/24hTrophy.

Zum krönenden Abschluss der Biolectra 24h Trophy 2019 geht es vom 04. bis zum 06. Oktober nach Mittenwald und von dort hoch hinaus

 

Vom 04. bis zum 06. Oktober geht die Biolectra 24h Trophy 2019 in die letzte Runde und feiert in der Alpenwelt Karwendel einen gebührenden Abschluss. Außergewöhnliche Gebirgsformationen und zahlreiche Bergseen rund um die Orte Mittenwald, Krün und Wallgau bilden eine Bilderbuchlandschaft, deren Anblick das Herz aller Wanderbegeisterten höherschlagen lässt. Wie gewohnt steht das gemeinsame Wandern vor der herrlichen Kulisse des Karwendel- und Wettersteinmassivs im Rundum-Sorglos-Paket im Vordergrund, wodurch die Biolectra 24h Trophy immer wieder aufs Neue zu einem garantiert unvergesslichen Sportevent wird.

12h Alpenwelt Karwendel Se(h)ensüchte

 

Start und Ziel der 12h Tour ist die TSV Halle in Mittenwald. Von hier starten die Wanderer in Richtung österreichische Grenze und durchwandern dort die atemberaubende Leutascher Geisterklamm, in der einheimischen Erzählungen nach ein Klammgeist sein Unwesen treibt. Nach dem ersten Highlight führt der Weg über den malerischen Lautersee weiter zum Berggasthof St. Anton und zur verdienten Mittagseinkehr. Frisch gestärkt wird die Wanderung auf den Kranzberg fortgesetzt, dessen Gipfel mit 1.392 Metern den höchsten Punkt der Tour darstellt. Von hier aus zeigen sich das Karwendelgebirge und die darunterliegenden Orte von ihrer schönsten Seite – 360° Panoramaaussicht pur. Entlang des Wamberger Rückens erhaschen die Teilnehmer mehrere kurze Blicke auf das gleichnamige Wamberg, eines der höchstgelegenen Kirchdörfer Deutschlands im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Der Rückweg führt am berühmten Schloss Elmau und dem idyllischen Ferchensee vorbei, ehe die fleißigen Wanderer beim Zieleinlauf feierlich empfangen werden.

 

24h Alpenwelt Karwendel Grenzerfahrung

Die imposante, aber anspruchsvolle 24h Wanderung startet in Mittenwald und führt zunächst über den Ochsenboden und das Dammkar durch herausforderndes Schrofengelände bis auf den Predigtstuhl (1.921 m). Nach kurzer Verschnaufpause wird der Weg über die Hochlandhütte zum Gipfel des Wörnersattels (1.983 m) fortgesetzt. Dieser bietet einen traumhaften Ausblick auf die Zugspitze und den Nördlichen Karwendelkopf. Beim Abstieg passieren die Teilnehmer die Vereiner- und Seinsalm, ehe sie sich bei der großen Abendpause in Krün stärken können. Von dort aus führt der Weg im Schein der Stirnlampen über Wallgau und Klais auf den Hohen Kranzberg. Oben angekommen, offenbart sich allen ein wunderschönes Lichtermeer der umliegenden Ortschaften. Im Anschluss kommen die Wanderer im wahrsten Sinne des Wortes noch einmal an die Grenze: Die Leutascher Geisterklamm verzaubert in den Morgenstunden mit ihren herrlich hohen Klammfelsen und kristallklarem Bergwasser und bietet kurz vor dem Zieleinlauf in Mittenwald ein besonderes Naturerlebnis.

 

Um Organisation und Verpflegung kümmert sich der Veranstalter

Jeder, der gut zu Fuß ist und sich eine mehrstündige Wanderung zutraut, kann beim Saisonfinale der Biolectra 24h Trophy in der Alpenwelt Karwendel dabei sein – und mit dem Frühbucherpreis von 75 Euro (12h) bzw. 105 Euro (24h) pro Ticket auch noch sparen. Dank dem inkludierten Rundum-Sorglos-Paket liegt der Fokus ganz auf dem Erlebnis an sich. Detailliertes Info- und Kartenmaterial sowie ortskundige Guides begleiten die Wanderer Tag und Nacht und an den festgelegten Verpflegungs- und Ruhestationen warten Getränke, Snacks und warme Mahlzeiten. Darüber hinaus steht für den Notfall auch ein Shuttleservice bereit.

 

Rahmenprogramm zur Biolectra 24h Trophy

Bereits ab dem 27. September kann man sich auf das große Saison-Finale mit einem speziell angelegten Rahmenprogramm einstimmen. Neben Ortsführungen und begleiteten Wanderungen zu Themen wie „Wildkräuter“ oder „Rundblicke“ stehen beispielsweise auch musikalische Aufführungen sowie das Herbstfest der Gebirgsschützen mit Musik, Fassbier und Grill-Schmankerln auf dem Programm. Detaillierte Informationen bei der Tourist-Information Mittenwald. Mehr zur Region gibt es unter www.alpenwelt-karwendel.de

 

Alle Informationen zur 24h Trophy gibt es auf der Homepage der 24h Trophy unter https://24h-trophy.de sowie stets aktuell auf www.facebook.com/24hTrophy

 

Bald ist es soweit: Am Wochenende vom 02. bis 04. August macht die Langzeit-Wanderserie zum vierten Mal Halt im Harz. Je nach Motivation und Ausdauer können die Teilnehmer zwischen der 12h “rund um Schierke“ (ca. 36 km bei 1.310 Hm) sowie die 24h „rund um den Brocken“ (ca. 70km bei 2.100 Hm) mit jeweils neuer Streckenführung wählen. Selbstverständlich führen beide Varianten über den Brocken, den höchsten Berg Norddeutschlands, der deutsch-deutsche Geschichte erzählt. Krimibegeisterte Wanderfans kommen erstmals auf einer 6h Wanderung (ca. 15 km bei 600 Hm) auf ihre Kosten. Die gleichnamige Sondertour führt zu den Schauplätzen der mystischen Harzkrimis „Im Schatten der Hexen“. Egal ob 6, 12 oder 24 Stunden: Bei allen Wanderungen können Wanderbegeisterte fleißig Stempel für das Stempelheft der Harzer Wandernadel sammeln.

Keine Angst vor Herausforderungen

Die Touren verlangen den Teilnehmern einiges ab. Es geht 12h oder 24h über Stock und Stein. Ohne Schlaf. Um diese Herausforderung zu meistern, bietet der Veranstalter ein Rundum-Sorglos-Paket an: Zum einen begleiten ortskundige Guides die Naturliebhaber über die ganze Tour hinweg, zum anderen stehen an ausgewählten Punkten Notfall-Shuttles bereit, um erschöpfte Wanderer zurück zum Ausgangspunkt zu transportieren. Getränke und Verpflegung sind genauso inkludiert, wie Teilnehmergeschenk und Finisher-Urkunde sowie Feier.

Familiäre Atmosphäre bei reibungsloser Organisation

Seit nun schon acht Jahren ist die „Biolectra 24h Trophy“ Kult. „Speziell das gemeinsame über Grenzen gehen und die familiäre Atmosphäre bei unseren Events, heben sich von anderen Veranstaltungen ab“, erklärt Veranstalter Toni Grassl. Unter Gleichgesinnten zu sein und dabei Menschen kennen zu lernen, welche eine ähnlich hohe Affinität zum Wandern haben wie man selbst, ist die beste Voraussetzung, um neue Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar Freundschaften fürs Leben zu schließen.

Mehr zur Region gibt es unter www.wernigerode-tourismus.de. Zum Trophy-Tourenangebot in der sachsen-anhaltinischen Urlaubsdestination geht es hier. Tickets für 35 Euro (6h Tour), 85 Euro (12h Tour) bzw. 115 Euro (24h Tour) sind im Online-Ticketshop erhältlich. Alle Informationen zur Biolectra 24h Trophy gibt es unter www.biolectra24h-trophy.de sowie aktuell auf www.facebook.com/24hTrophy.

Vorletzte Etappe der Biolectra 24h Trophy 2019 führt nach Österreich

 

Die Natur rund um Maishofen und Saalbach-Hinterglemm ist ein Wander- und Erholungsparadies vor fantastischer Alpenkulisse mit herzlichen Gastgebern. Zum dritten Mal gastiert die Biolectra 24h Trophy im Salzburger Land und Pinzgau. Bei der Neuauflage vom 30. August bis 01. September locken die 12h und 24h Wanderungen mit neuer Streckenführung und einem Gipfelmarathon bis hinauf auf den Zirmkogel auf 2.215 Metern.

 

„Wir sind gerne wieder dabei, denn das Event passt perfekt in unsere Region“, sagt
Thomas Weissbacher, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Maishofen. „Die Biolectra 24h Trophy führt zu einigen der schönsten Orte und Naturschauplätze in unserer Gegend, die man nur wandernd erreicht.“ Zur Trophy-Saison 2019 wurden alle Strecken neu angelegt und bieten Highlights der besonderen Art. Spektakuläre 360°-Panoramen und zahlreiche Gipfelerlebnisse erwarten die Teilnehmer auf den beiden Langzeitwanderungen.

 

Für ausdauernde Wanderer eignet sich die technisch einfache 12h Pinzgauer Entdeckungstour extrem, die auf bis zu 2.000 Höhenmetern verläuft und knapp 27 Kilometer lang ist. Nach dem Startschuss im Zentrum von Maishofen führt die Tour entlang der Saalach Richtung Viehhofen und passiert dabei exponierte Almen, wie die Gadenstättalm oder Gstallneralm. Nach der Mittagsrast erklimmen die Wanderer den Salersbachköpfl auf 1.934 Metern und genießen vom höchsten Punkt der Tour eine fantastische Aussicht auf die umliegenden Gipfel und den Zeller See. Vorbei an der Sonnkogel- und Schmiedhofalm geht es über einen schmalen Waldpfad zurück zum Ausgangspunkt, wo die Teilnehmer die abendliche Finisher-Party mit Catering erwartet.

 

„Über rund 58 Kilometer und 3.700 Höhenmeter erstreckt sich die 24h Gletscherweitblicke rund um Maishofen und Saalbach,“ erklärt Veranstalter Toni Grassl, der die mit dem German Brand Award ausgezeichnete Eventreihe zusammen mit seinem Team seit fünf Jahren von Berchtesgaden aus organisiert. Die technisch fordernde Tour eignet sich für konditionsstarke Wanderer und führt nach dem Start auf dem Dorfplatz Maishofen zunächst entlang der Saalach in Richtung Saalbach. Auf der Tagesetappe erleben die Wanderer einen wahren Gipfelmarathon. Insgesamt werden acht Gipfel erklommen. Der höchste ist der Zirmkogel mit 2.215 Metern,  einzigartige Panoramen garantiert, darunter das Kitzsteinhorn und der Zeller See. Die Nachtetappe führt über den Kohlmais- und Pründelkopf sowie die Sausteign zurück nach Maishofen zum Zieleinlauf und großem musikalischen Finisher-Frühstück.

 

Einzigartige Gemeinschaft und perfekte Organisation

Emotional wird es nicht nur beim Zieleinlauf. Gemeinsames Erleben, die einzigartige familiäre Atmosphäre und zusammen die Herausforderung Langzeitwanderung meistern – alles Dinge, die nicht nur die Teilnehmer begeistern, sondern die auch Touristiker Thomas Weissbacher, besonders an der Biolectra 24h Trophy schätzt. „Es ist eine klasse Erfahrung und macht jede Menge Spaß, solch einen Wandertrupp zu begleiten und die Besonderheiten unserer Region vermitteln zu können.“ Den Vorteil einer organisierten Wanderung sieht Weissbacher dabei im Rundum-Sorglos-Paket: „Bei der Biolectra 24h Trophy kann man sich voll und ganz auf die Natur, das Erlebnis und den eigenen Körper konzentrieren. Das Team der Biolectra 24h Trophy und wir von der Region kümmern uns um den Rest.“ Sollte es einem Teilnehmer doch zu viel werden, bringt ihn der Notfall-Shuttle zurück zum Ausgangspunkt.
Unter Gleichgesinnten zu sein und damit Menschen kennen zu lernen, welche eine ähnlich hohe Affinität zum Wandern haben wie man selbst, ist die beste Voraussetzung, um neue Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar Freundschaften fürs Leben zu schließen.

 

Mehr zur Region gibt es unter www.maishofen.com und www.saalbach.com. Zum Tourenangebot
in der österreichischen Urlaubsdestination geht es hier. Tickets zum Frühbuchertarif von 75 Euro
(12h Tour) bzw. 105 Euro (24h Tour) sind im Online-Ticketshop erhältlich. Alle Informationen zur
Biolectra 24h Trophy gibt es unter www.biolectra24h-trophy.de sowie stets aktuell auf www.facebook.com/24hTrophy.

 

 

Der Countdown läuft: Alpenpanorama und Watzmannbesteigung

Berchtesgaden ist die dritte Station der Biolectra 24h Trophy 2019

 

Bald ist es soweit: In einer Woche starten die rund 400 erwarteten Teilnehmer die Biolectra 24h Trophy auf dem Weihnachtsschützenplatz Berchtesgaden auf vier verschiedenen Routen in Richtung Watzmann und Untersberg. Am Wochenende vom 21. bis 23. Juni erwandern Sie dabei die lokalen Highlights und erfahren beispiellosen Zusammenhalt. Nicht nur das gewaltige Watzmann- und Untersberg-Massiv sorgen dabei für eine beeindruckende Naturkulisse. Die Berchtesgadener Alpen sind auch Heimat einer heute selten gewordenen Flora und Fauna, die im einzigen alpinen Nationalpark Deutschlands einen ausgezeichneten Lebensraum finden. Dass sich die Schönheit der Natur hier an unzähligen Orten erwandern lässt, steht sowohl für die Veranstalter als auch die bisherigen Teilnehmer des Berchtesgadener Land Wander-Festivals außer Frage. In der Geburtsstätte der Biolectra 24h Trophy überwinden die Langzeitwanderer bei 12h oder 24h-stündigen Touren gemeinsam Grenzen.

 

Bereits zum neunten Mal darf sich Berchtesgaden zu den Austragungsorten der Biolectra 24h Trophy zählen. Je nach Motivation und Ausdauer können die Teilnehmer zwischen der 12 Stunden „Mythos Untersberg“- und „Bergerlebnis Watzmann“-Tour oder der 24h „Watzmann alpin“ oder „Watzmann extrem“-Tour wählen. Die Anstrengungen lohnen sich, verrät Veranstalter Toni Grassl: „Die Ruhe der Natur erlebt man am besten mit Wanderstock und Rucksack und den Gipfel aus eigener Kraft zu erklimmen macht einfach unglaublich stolz.“

 

Keine Angst vor Herausforderungen

Die Touren verlangen den Teilnehmern einiges ab. Es geht 12h oder 24h über Stock und Stein. Ohne Schlaf. Um diese Herausforderung zu meistern, bietet der Veranstalter ein Rundum-Sorglos-Paket an: Zum einen begleiten ortskundige Guides die Naturliebhaber über die ganze Tour hinweg, zum anderen stehen an ausgewählten Punkten Notfall-Shuttles bereit, um erschöpfte Wanderer zurück zum Ausgangspunkt zu transportieren. Getränke und Verpflegung sind genauso inkludiert, wie Teilnehmergeschenk und Finisher-Urkunde sowie Feier.

 

Mehr zur Region gibt es unter www.berchtesgaden.de. Zum Trophy-Tourenangebot in der oberbayerischen Urlaubsdestination geht es hier. Tickets ab 85 (12h-Touren) bzw. 115 Euro
(24h-Touren) sind im Online-Ticketshop erhältlich. Alle Informationen zur Biolectra 24h Trophy sowie aktuelle News gibt es auf www.facebook.com/24hTrophy.

 

Auch unsere Instagram-Partner scheuen die Herausforderung nicht. In diesem Jahr dabei sind:

@schoenebergtouren @philippreiter007  | @seppwurm | @bouncing_betti |

@gipfelfieber | @chrisperkles

Bald ist es soweit: Am Wochenende vom 05. bis 07. Juli macht die Langzeit-Wanderserie zum zweiten Mal Halt in der international bekannten Sportstadt Winterberg. Zum 119. Deutschen Wandertag präsentieren sich die Gastgeberregionen Winterberg und Schmallenberg unter dem Motto „Treffen der Generationen“ von ihrer schönsten und besten Seite. Die beiden Langzeitwanderungen mit brandneuer Streckenführung bis hinauf aufs „Dach des Sauerlandes“ sind die Highlights des sechstägigen Wandertagprogramms. Je nach Motivation und Ausdauer können die Teilnehmer zwischen der 12h “Winterberger Erlebnistour“ (ca. 33 km bei 810 Hm) sowie die 24h „Winterberger Hochtour extrem“ (ca. 80km bei 2‘200 Hm) wählen.

Keine Angst vor Herausforderungen

Die Touren verlangen den Teilnehmern einiges ab. Es geht 12h oder 24h über Stock und Stein. Ohne Schlaf. Um diese Herausforderung zu meistern, bietet der Veranstalter ein Rundum-Sorglos-Paket an: Zum einen begleiten ortskundige Guides die Naturliebhaber über die ganze Tour hinweg, zum anderen stehen an ausgewählten Punkten Notfall-Shuttles bereit, um erschöpfte Wanderer zurück zum Ausgangspunkt zu transportieren. Getränke und Verpflegung sind genauso inkludiert, wie Teilnehmergeschenk und Finisher-Urkunde sowie Feier.

Familiäre Atmosphäre bei reibungsloser Organisation

Seit nun schon acht Jahren ist die „Biolectra 24h Trophy“ Kult. „Speziell das gemeinsame über Grenzen gehen und die familiäre Atmosphäre bei unseren Events, heben sich von anderen Veranstaltungen ab“, erklärt Veranstalter Toni Grassl. Unter Gleichgesinnten zu sein und dabei Menschen kennen zu lernen, welche eine ähnlich hohe Affinität zum Wandern haben wie man selbst, ist die beste Voraussetzung, um neue Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar Freundschaften fürs Leben zu schließen.

Mehr zur Region gibt es unter www.winterberg.de. Zum Trophy-Tourenangebot im Sauerland
geht es hier. Die Tickets zum Wanderevent für die 12h Tour (85 Euro) bzw. die 24h Tour (115 Euro) sind im Online-Ticketshop erhältlich. Alle Informationen zur Biolectra 24h Trophy 2019 gibt es auf www.24h-trophy.de sowie stets aktuell auf www.facebook.com/24hTrophy.

Der Countdown läuft: Sportliche Premiere in der Schweiz

Davos wird 2019 erstmalig Austragungsort der „Biolectra 24h Trophy“

 

Bald ist es soweit: Am Wochenende vom 28. bis 30. Juni macht die Langzeit-Wanderserie zum ersten Mal Halt im Schweizerischen Davos. Bekannt für ihre unberührten Seitentäler, ruhige Bergseen, geschichtsträchtigen Alpen und vielfältigen Sport-, Freizeit- und Kulturangebote, garantiert die Region bei einer 12- bzw. 24-stündigen Tour unvergessliche Wandererlebnisse.

 

Je nach Motivation und Ausdauer können die Teilnehmer zwischen der 12h „Davos Seeblick“ (ca. 31 km bei 1‘350 Hm) sowie der 24h „Davos Alpenblick“ (ca. 52 km bei 2‘900 Hm) wählen. Neben zahlreichen Kleinoden und geschichtsträchtigen Orten führt die 24h Wanderung vom tiefsten Punkt auf 1‘506 m bis hinauf aufs Seehorn auf 2‘338 m. Die Anstrengungen lohnen sich, verrät Reto Branschi, CEO der Destination Davos Klosters: „Die Ruhe der Natur erlebt man am besten mit Wanderstock und Rucksack und den Gipfel aus eigener Kraft zu erklimmen macht einfach unglaublich stolz.“

 

Keine Angst vor Herausforderungen

Die Touren verlangen den Teilnehmern einiges ab. Es geht 12h oder 24h über Stock und Stein. Ohne Schlaf. Um diese Herausforderung zu meistern, bietet der Veranstalter ein Rundum-Sorglos-Paket an: Zum einen begleiten ortskundige Guides die Naturliebhaber über die ganze Tour hinweg, zum anderen stehen an ausgewählten Punkten Notfall-Shuttles bereit, um erschöpfte Wanderer zurück zum Ausgangspunkt zu transportieren. Getränke und Verpflegung sind genauso inkludiert, wie Teilnehmergeschenk und Finisher-Urkunde sowie Feier.

 

Familiäre Atmosphäre bei reibungsloser Organisation

Seit nun schon acht Jahren ist die „Biolectra 24h Trophy“ Kult. „Speziell das gemeinsame über Grenzen gehen und die familiäre Atmosphäre bei unseren Events, heben sich von anderen Veranstaltungen ab“, erklärt Veranstalter Toni Grassl. Unter Gleichgesinnten zu sein und dabei Menschen kennen zu lernen, welche eine ähnlich hohe Affinität zum Wandern haben wie man selbst, ist die beste Voraussetzung, um neue Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar Freundschaften fürs Leben zu schließen.

 

Mehr zur Region gibt es unter www.davos.ch.  Zum Schweizer Trophy-Tourenangebot in Davos geht es hier. Tickets zum Frühbuchertarif von 90 Euro (12h Tour) bzw. 120 Euro (24h Tour) sind im Online-Ticketshop erhältlich. Alle Informationen zur „Biolectra 24h Trophy 2019“ gibt es auf der Homepage der unter www.24h-trophy.de sowie stets aktuell auf www.facebook.com/24hTrophy

Biolectra 24h Trophy 2019 zum vierten Mal im Harz: neue 6h, 12h & 24h Tour rund um Wernigerode

Weitblicke, Einblicke und ganz und gar außergewöhnliche Tiefblicke begleiten die Wanderung im und rund um den Nationalpark Harz: Vom 02. bis 04. August macht die Biolectra 24h Trophy Station in Wernigerode. Die Mittelgebirgsregion begeistert ihre Besucher mit einzigartiger Ruhe und Idylle in fantastischer Landschaft, ebenso wie mit wilden Abenteuern in rauer Natur. 2019 warten sowohl die 24h als auch die 12h Tour mit neuer Streckenführung auf die Trophy-Teilnehmer. Selbstverständlich führen beide Varianten über den Brocken, den höchsten Berg Norddeutschlands, der deutsch-deutsche Geschichte erzählt. Krimibegeisterte Wanderfans kommen erstmals auf einer 6h Wanderung auf ihre Kosten. Die gleichnamige Sondertour führt zu den Schauplätzen der mystischen Harzkrimis „Im Schatten der Hexen“.

Mit seinen 1.141 Metern steht der Brocken größeren Verwandten hinsichtlich Erlebnis und Abenteuer in nichts nach. Davon können sich die Teilnehmer der Biolectra 24h Trophy Anfang August überzeugen. Sobald sie auf dem Gipfel stehen, werden sie die besondere Atmosphäre spüren. Zahlreiche Sagen ranken sich um den exponierten Berg, der häufig von geheimnisvollen Nebelschwaden umgeben ist. Doch nicht nur Mythen werden dort oben lebendig, auch Geschichte ist zum Greifen nah. Denn auf dem Brocken, im Grenzgebiet der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR), wurde im Kalten Krieg eine militärische Abhöreinrichtung samt drei Meter hoher Sperrmauer errichtet. Mit der Wiedervereinigung fiel Anfang Dezember 1989 auch die Mauer auf dem Brocken. Der damalige Grenzverlauf ist bis heute zu erkennen. Im Brockenhaus sind Historie, Sagen und Mythen dokumentiert. Bei klarer Sicht bietet der Brocken obendrein einen einzigartigen Blick bis nach Thüringen, ins Weserbergland und zum Petersberg bei Halle an der Saale.

 Der Brocken als höchstes Wanderziel und eine spektakuläre Passage durch den Baumwipfelpfad

Geschichten, Sagen und Panoramen: Diese Kombination macht den Brocken nicht nur für Erdmute Clemens, Geschäftsführerin von Wernigerode Tourismus, zu einem außergewöhnlichen Ziel und zu einem Höhepunkt der Biolectra 24h Trophy. Die Teilnehmer können die Region wahlweise auf einer 6h, 12h oder 24h Tour erleben. Nachdem die beiden langen Strecken zu dieser Saison erneut komplett überarbeitet wurden, führt nun auch eine 6h Sondertour über 15 Kilometer und 600 Höhenmeter erstmals zu den Schauplätzen der mystischen Harzkrimis „Im Schatten der Hexen“ und eignet sich bestens für Einsteiger und Familien. Doch das sind nur zwei Highlights. Ein weiteres erwartet die Wanderer auf den 70 Kilometern und 2.100 Höhenmetern der 24h Tour: Der rund 1.000 Meter lange Bad Harzburger Baumwipfelpfad hält auf 18 Plattformen knapp 50 verschiedene Erlebniselemente, Ruhestationen und Wissenswertes vor.

Die 12h Wanderung „Rund um Schierke am Brocken“ startet und endet an der Schierker Feuerstein Arena. Nach zweijährigem Umbau wurde das denkmalgeschüzte Natureisstadion durch seine filigrane Dachkonstruktion in eine moderne Multifunktionsarena verwandelt. Der Weg führt die Wanderer direkt in den Nationalpark Harz zum Ahrensklint am Erdbeerkopf und über den Hohnekamm zur Leistenklippe auf 901 Metern. Über eine Eisentreppe gelangen die Wanderer auf die Aussichtsplattform und dürfen einen einzigartigen Blick zum Brocken, dem Wurmberg und nach Wernigerode genießen. Ausgestattet werden die Wanderer wiederholt mit dem Stempelheft der Harzer Wandernadel, da einige Stempelstellen während der Tour anzutreffen sind, so auch der Molkenhausstern, eine Wegkreuzung zwischen Wernigerode und Ilsenburg. Diese Stelle eignet sich bestens für einen kurzen Stopp bevor es in die Plessenburg zur Mittagspause geht. Gut gestärkt führt der Weg weiter über den kleinen Brocken zum höchsten Punkt des Mittelgebirges, dem Brocken mit 1.141 Metern. Dieser wird auch Blocksberg genannt. Zahlreiche geheimnisvolle Mythen und Geschichten ranken sich um diesen Gipfel. Von dort aus führt die letzte Etappe über das Eckerloch ins Ziel zur Finisher-Party.

Die 24h Wanderung „Rund um den Brocken“ startet und endet ebenfalls in der Schierker Feuerstein Arena. Von dort aus führt die Tour zunächst in Richtung Loipenhaus, ein Info- und Rastplatz unterhalb des Wurmbergs und im Anschluss den Wurmberg (971 m) hinauf. Dieser bietet im Sommer wie im Winter einen idyllischen Ausgangspunkt für Aktivitäten verschiedenster Art. Der nächste Aussichtspunkt, die Achtermannshöhe, ist ein echter Geheimtipp. Bei gutem Wetter glänzt der felsige Gipfel über den Baumkronen und gewährt einen herrlichen Blick auf die abwechslungsreiche Landschaft im Nationalpark Harz. Der Abstieg erfolgt über Oderbrück und über den historischen Grenzstein „Dreieckiger Pfahl“ geht es auf den höchsten Punkt der Tour, dem Brocken mit 1.141 Metern. Im Brockenhotel wartet eine deftige Mittagseinkehr bevor die Wanderer zur Rangerstation am Scharfenstein und dem Eckerstausee aufbrechen. Im Anschluss geht es auf dem Harzer Grenzweg weiter Richtung Molkenhaus. Vor der Abendpause wartet noch ein ganz besonderes Highlight auf die Wanderer. Der rund 1.000 m lange Baumwipfelpfad in Bad Harzburg ermöglicht es, die Natur aus einer völlig neuen Perspektive kennen zu lernen. Am Fuße des Burgbergs startet der Pfad und führt auf über 20 Metern Höhe durch die alten Baumkronen des Kalten Tals. Dabei erfahren die Wanderer Informatives zur Holzwirtschaft, Natur und Umwelt. Während der Nachtetappe werden weitere Highlights der Harzer Region, wie die Steinerne Renne erwandert und in den Morgenstunden bietet der Ottofelsen einen traumhaften Platz, um den Sonnenaufgang zu genießen. Voller Energie werden die letzten Meter bis zum Ziel absolviert und alle Wanderer mit einem ausgiebigen Finisher-Frühstück belohnt.

 Noch mehr unvergessliche Eindrücke

6h, 12h oder 24h zu wandern ist ein langes, intensives und unvergessliches Erlebnis. Es ist jedoch bei weitem nicht lange genug, um die Region in all ihren Facetten kennenzulernen. Es lohnt sich, die Biolectra 24h Trophy um ein paar unvergessliche Eindrücke im und rund um den Nationalpark Harz, einem der größten Nationalparks Deutschlands, zu erweitern und noch ein paar Tage länger zu bleiben. Zu empfehlen ist unter anderem ein Ausflug zum Schloss Wernigerode sowie auf den nahegelegenen Agnesberg. Auch eine Wanderung im Ilsetal samt Einkehr im Waldgasthaus Plessenburg oder eine Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn lohnt sich. Zu sehenswerten Orten im Harz und vielen schönen Aussichtspunkten führen zudem die 222 Stempelstellen der Harzer Wandernadel und die 111 neuen Sonderstempel „Im Schatten der Hexen“. Hinzu kommen zahlreiche kleine Städte, deren historische Fachwerkbauten Besucher mit ihrem unvergleichlichen Charme verzaubern. Bestes Beispiel: Wernigerode, die Bunte Stadt am Harz.

Mehr zur Region gibt es unter www.wernigerode-tourismus.de. Zum Trophy-Tourenangebot in der sachsen-anhaltinischen Urlaubsdestination geht es hier. Tickets für 35 Euro (6h Tour), 85 Euro (12h Tour) bzw. 115 Euro (24h Tour) sind im Online-Ticketshop erhältlich. Alle Informationen zur Biolectra 24h Trophy gibt es unter www.biolectra24h-trophy.de sowie aktuell auf www.facebook.com/24hTrophy.